SCHAMANISCHE ENERGIEMEDIZIN

Die SCHAMANISCHE ENERGIEMEDIZIN - so wie ich sie gelernt habe - verbindet das uralte Wissen und Heilmethoden der indigenen Völker aus dem andinen Peru mit dem westlichen Geist und dessen Therapieansätzen.

Die Fieldhealing®-Ausbildung (von Lara-Marie Obermaier gegründet und basierend auf den schamanischen Lehren der Four Winds - Light Body School von Alberto Villoldo), die ich erfolgreich absolviert habe, ist eine profunde Schulung zum westlichen Energieheiler/Schamanen und öffnet durch die Tiefe der großen Bewusstseinsfelder viele Möglichkeiten zur Heilung und Ganzwerdung.

Desweiteren finden sich in meiner Arbeit Ansätze der Inneren Kind-Heilung, der Emotionsarbeit und verschiedene Formen der Meditation wieder, die ich auf meine eigene wunderbare Weise mit der schamanischen Arbeit verbunden und integriert habe.

 

Die Schamanen lehren uns, dass schmerzliche Erfahrungen einen Abdruck in unserem leuchtenden Energiekörper hinterlassen. Durch diesen Abdruck ist die Information über das Erlebte noch in unserem Feld gespeichert und „lädt“ immer wieder gleiche oder ähnliche Situationen in unser Leben.

Die Ursprungsthemen können aus verschiedenen Feldern stammen, wie z.B. aus der Kindheit oder auch aus früheren Leben, und uns bis heute blockieren.

Bei diesen sogenannten "Abdrücken" handelt es sich vor allem um Glaubenssätze und Programmierungen, die tief in uns eingeprägt sind.

Du wirst lernen müssen, dich wieder zu de-programmieren, zu ent-bilden.

Erst dann kannst du dich und dein Potential erkennen und auch leben.

 

 

Wo können Verletzungen und Traumata entstehen:

 

  • Welche Erfahrungen machen wir in unserer frühen Kindheit? Sprich: Wie sind wir programmiert worden und welche Verletzungen haben wir erlitten?
  • Welche Abdrücke und schmerzlichen Erfahrungen bringen wir aus früheren Leben, Parallelexistenzen und dem kollektiven Unbewussten mit?
  • Wie wirkt und beeinflusst uns das Patriarchat? Welche schmerzlichen Erfahrungen sind hier in uns und auch im Kollektiv gespeichert?
  • Welche limitierenden Glaubenssätze und Verhaltensweisen, Traumata und Emotionen haben wir über die Epigenetik von unseren Ahnen mitgenommen?

 

Der Weg führt dabei so gut wie immer über den emotionalen (auch physischen) Schmerz.

Bei einem Trauma kann es jedoch vorkommen, dass der Schmerz - gerade weil er so groß ist - sehr stark unterdrückt sprich abgespalten wurde (man spricht auch von Dissoziation oder aus schamanischer Sicht von Seelenabspaltung).

Dann kann es vorkommen, dass erstmal gar kein Gefühl/Schmerz da ist und man sich wie "abgestumpft" und "leer" fühlt. Hier ist es besonders wichtig, erst einmal Vertrauen und einen Schutzraum aufzubauen, um dem verletzten inneren Anteil ein Gefühl von Sicherheit und Annahme zu geben, damit dieser sich überhaupt zeigen kann.

 

Es geht in dieser Arbeit darum, den Schmerz - und die damit verbundene "negative" Emotion - anzusehen und zu fühlen anstatt wegzulaufen! 

 

Wir tun genau das Gegenteil, was wir bis jetzt mit diesem Schmerz getan haben!

Wir laufen geradewegs auf ihn zu- ergeben uns - wir geben uns ihm hin - wir hören hin, was er uns zu sagen hat!

Denn aus diesem Schmerz spricht unser verletztes Selbst, dass wir bis jetzt weggeschoben und in den "Keller"

(auch Unterbewusstsein genannt) gesperrt haben.

Indem wir diesem Anteil zuhören, ihm das geben was er braucht, ihn annehmen und integrieren, geschieht Heilung und wir werden wieder ein Stück "ganzer".

In diesem Moment LIEBEN wir uns selbst, weil wir uns komplett ANNEHMEN.

Alles, was wir nicht fühlen - und sein durften - erlauben wir uns JETZT.

 

Das ist der kraftvolle Akt der SELBSTLIEBE.

Und letztendlich alles, was es zu tun gibt!

 

Wir transformieren diese alten Gefühle, indem wie ihnen zuhören - und vielleicht lehne ich mich jetzt damit weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass wir lernen müssen, diese oft "negativen" Gefühle sogar zu ehren!

Wir ehren damit unseren Schmerz und den verletzten Anteil in uns. 

Wir holen uns selbst aus dem Keller.

Wir holen uns selbst aus unserer inneren Hölle.

 

Indem wir das tun, offenbart sich uns die wahre Botschaft und das Geschenk dahinter und es kann endlich in die Erlösung und damit in die Auf-lösung gehen.

 

Meine Aufgabe als Heilerin (oder Helferin) besteht hauptsächlich darin, dich zu begleiten, zu führen, zu halten und dir zu helfen, deinen Weg - deinen eigenen Zugang - zu dir selbst wiederzufinden! 

Hier geht es NICHT darum, dass ich DICH heile, sondern das ich DIR helfe, dir selbst zu helfen, indem ich den Zugang und die Türen öffne, die DICH zu DIR selbst zurückbringen.

 

Denn letztendlich bist DU dein eigener HEILER!

 

Dieser Weg ist nicht immer einfach und angenehm, da er uns zu unseren Schattenseiten führt und mit unserem Schmerz konfrontiert. Wir müssen sozusagen durch unsere eigene innere Hölle gehen, um zu erkennen, dass im Schatten und in unserer größten vermeindlichen "Schwäche" unsere Juwelen- unsere Potentiale- verborgen sind.

 

Dort finden wir unseren SCHATZ....unser LICHT wieder.

 

 Von der Ohnmacht zur Macht.

Von der Selbstablehnung zur Selbstannahme.

 

Wenn wir beginnen, unser "Ego" - das eigentlich nicht existiert, sondern unser Verletztes Selbst darstellt - wirklich anzuschauen und seine Ängste anzuerkennen, kommen wir unserer leuchtenden Essenz und unserer wahren Größe immer näher.

 

Der erste Schritt ist dein MUT.

Indem du diese Zeilen liest, bist du mutig!

 

Ich danke dir und ehre dich!

Ich freue mich, dich auf deiner Reise zu begleiten.

 

...UND VERGISS NICHT...

 

Es ist deine Reise.

Und sie ist voller Wunder.

Du hast sie gewählt. 

Du bist das Wunder.

In Allem, was du tust.

In Allem, was du Bist.

 

Fieldhealing® ist eine eingetragene Wortbildmarke von Gudrun Obermaier, 88147 Achberg